SERVICE UND HILFE

Häufig gestellte Fragen

Was ist der Unterschied zwischen „Cystus Pandalis® Lutschtabletten“ und den „Cystus 052® Bio Halspastillen“?

Der wesentliche Unterschied ist der Rechtsstatus: Cystus Pandalis® Lutschtabletten sind Arzneimittel, Cystus 052® Bio Halspastillen sind Nahrungsergänzungsmittel in Lebensmittelqualität. Die zugrunde liegende Rezeptur ist identisch.

Gibt es die Cystus 052® Bio Halspastillen weiterhin zu kaufen?

Unsere Cystus 052® Bio Halspastillen sind in unveränderter Form weiterhin erhältlich, langfristig werden Sie durch das Arzneimittel abgelöst.
Die Cystus 052® Bio Halspastillen Honig-Orange und Honig-Vanille bleiben unverändert als Nahrungsergänzungsmittel erhalten.

Warum gibt es die Cystus Pandalis® Lutschtabletten jetzt als Arzneimittel?

  1. Durch die Arzneimittelzulassung und Apothekenpflicht sind die Cystus Pandalis® Lutschtabletten verordnungsfähig und kommen somit einem breiteren Publikum zugute.
  2. Gleichzeitig wird die Schwelle für potentielle Nachahmer und Trittbrettfahrer deutlich erhöht.

Warum sind die Cystus Pandalis® Lutschtabletten teurer als die Cystus 052® Bio Halspastillen?

Die Cystus Pandalis® Lutschtabletten haben Arzneimittelstatus, was einen kostspieligen Mehraufwand für die Analytik, Dokumentation usw. erfordert.
Den Löwenanteil aber macht die Mehrwertsteuer aus. Während für Lebensmittel der ermäßigte Steuersatz von 7 % gilt, müssen für Arzneimittel 19 % an den Fiskus abgeführt werden.

Warum sind Cystus Pandalis® Lutschtabletten nicht mehr bio?

Das Bio-Siegel gibt es nur für Lebensmittel, für Arzneimittel ist sein Einsatz gesetzlich verboten. Sie können dennoch sicher sein: alle Rohstoffe, die für Cystus Pandalis® Lutschtabletten verwendet werden, sind aus kontrolliert biologischem Anbau (kbA), was regelmäßig von einer unabhängigen Kontrollstelle geprüft und zertifiziert wird. Mit anderen Worten: nur auf der Verpackung fehlt beim Arzneimittel aus rechtlichen Gründen das Wort „bio“.

Sind die Cystus Pandalis® Lutschtabletten für Kinder geeignet?

Die Cystus Pandalis® Lutschtabletten sind für Kinder ab 12 Jahren geeignet. Jüngere Kinder sind meist nicht in der Lage die Lutschtabletten kontrolliert langsam im Mund zergehen zu lassen. Daher haben wir speziell für jüngere Kinder den Cystus® Bio Kindersirup entwickelt, s. unter: https://www.pandalis.de/de/produkte/detail/produkt/cystusr-bio-kindersirup/

Kann man dunkel verfärbte Cystus Pandalis® Lutschtabletten noch bedenkenlos anwenden?

Ein leichtes Nachdunkeln der Lutschtabletten ist aufgrund der Verwendung rein natürlicher Rohstoffe normal. Die Verfärbung hat keinen Qualitätsverlust zur Folge. Sie können die verfärbten Cystus Pandalis® Lutschtabletten bedenkenlos anwenden. Einzelne dunkle, eher schwarz aussehende Lutschtabletten sollten hingegen nicht mehr verwendet werden. Diese Verfärbung entsteht, wenn die Verpackung durch Knicken o.ä. beschädigt wird und die Lutschtabletten Feuchtigkeit gezogen haben.

Was ist beim Verzehr von Cystus Pandalis® Lutschtabletten bei gleichzeitiger Einnahme von anderen Medikamenten zu beachten?

Eine Beeinflussung von Arzneimitteln durch die Anwendung von Cystus Pandalis® Lutschtabletten ist nicht bekannt. Höchst vorsorglich empfehlen wir, einen zeitlichen Abstand von ein bis zwei Stunden zur Einnahme anderer Arzneimittel einzuhalten.

Ist es schädlich, wenn ich aus Versehen eine Lutschtablette verschluckt habe?

Nein, ein Verschlucken der Lutschtabletten ist nicht schädlich. Für die Wirksamkeit der Cystus Pandalis® Lutschtabletten ist es jedoch wichtig, dass man sie langsam im Mund zergehen lässt. Lassen Sie daher erneut eine Cystus Pandalis® Lutschtablette im Mund zergehen.